Hutsch vom Rönnbaum

 Rönnbaum


 

Hutsch (genannt Benny)

stellt sich vor


(Foto: Kerstin Zander)




Phänotypische Zuchtwerte:

SEPT.  2017 (in Dogbase):

HD: 91     ED: 92    Typ: 105    Bewegung: 97    Verhalten: 114    LD (Lebensdauer): 107

Inzuchtkoeffizient :

(5 Generationen): 0,0000 bzw. 0,00%


 




Genomische Zuchtwerte:

*neu: SEPT. 2017 (in Dogbase):

GLB 110 *(110)     GHD 74 *(74)     GED 78 *(82)   

Exon 1: 100/200      Exon 2: 100/100

Pretest Histiozytäres Sarkom (MH): 106 *(103) (Risikoklasse B, geringes Risiko)









Also eins mal vorweg: Ich würde mich sehr über den Besuch von hübschen, gesunden Berner Sennen-Mädchen freuen. Ich verspreche auch, dass ich ganz lieb und charmant sein werde. Nun Mädels, wie gefalle ich Euch?




Dann will ich Euch mal was über mich erzählen: Ich bin der Hutsch (meine Zweibeiner nennen mich Benny), und ich bin am 15.9.2012 bei meiner tollen Züchterin Kirsten Martens in der Zuchtstätte vom Rönnbaum in Todendorf geboren. Dort war es sehr schön, und ich habe mit meinen Geschwistern getobt und viel Unsinn angestellt (das macht ja auch sooo viel Spass). Meine Mama ist übrigens Deele vom Rönnbaum, mein Papa ist Berry vom Schachtelhalm.

Im Dezember 2012, kurz vor Weihnachten, genauer gesagt am 20.12., haben mich meine zweibeinigen Dosenöffner abgeholt. Unterwegs hatte ich so'nen Hunger. Da hab ich eine Banane bekommen und durfte auch von Herrchens Brötchen abbeissen. Mhhh, das war lecker! Und zu Hause angekommen, hee, das war Klasse, denn dort hat mich schon meine Kumpeline Lena erwartet. Die fand mich zu Anfang gar nicht so toll und hat mich links liegen gelassen und ist immer vor mir abgehauen. Sie war noch so traurig, weil kurz vorher ihre liebste Freundin Mäusi gestorben war, das konnte ich auch gut verstehen. Aber mit meinem unwiderstehlichen Charme habe ich sie nach ein paar Tagen um den Finger, ähm, um die Pfote gewickelt. Und jetzt sind wir die dicksten Freunde, ich habe Lena ganz doll lieb. Fotos von Lena seht Ihr unten. Sind'n bisschen blass, die Bilder, Frauchen hat nicht so'n tolles Fotodingsda.

Man sagt mir nach, dass ich manchmal ein kleiner Dickkopf bin, aber auch ein riesengrosser Schmusebär, der immer seine Menschen um sich haben und am liebsten den ganzen Tag gekrault werden möchte. Etwas Schöneres als Kraulen und Schmusen gibt es ja auch nicht. Ausser natürlich was Leckeres fressen und mit Lena toben. Ich bin immer fröhlich und gut gelaunt und freue mich  ganz doll, wenn Besuch kommt. 

Mein Frauchen hat mir auch schon ganz viel, was ein Berner so alles wissen und können muss, beigebracht. Manchmal finde ich das ganz schön überflüssig, was ich da lernen soll. Aber mein Frauchen sagt, ein Hund muss gut erzogen sein und gehorchen. Na gut ..., ich mach ihr ja gern eine Freude!

Andere Hunde liebe ich über alles und möchte am liebsten immer hinrennen und mit ihnen spielen und toben. Ich mag sie alle. Und wenn mich mal ein anderer Rüde angrummelt, gehe ich einfach weg und kümmere mich nicht mehr um ihn. Pah, den soll doch der Sonstwer holen. Weil, ich mag nämlich keinen Streit.

Auch alle Zweibeiner habe ich soooo gern. Ich möchte mit ihnen immer nur Kuscheln und mir Streicheleinheiten abholen.

Angst habe ich überhaupt nicht. Na ja, ausser, wenn es am Himmel grummelt und an Silvester diese lauten Knalldinger losgehen, da kuschel ich mich ganz schnell in die Arme meiner Zweibeiner. Obwohl, das Grummeln da oben am Himmel finde ich schon gar nicht mehr so schlimm.

So, das war's erstmal. Wenn Ihr Fotos von mir sehen möchtet, schaut einfach in die Fotogalerie.  


 

(Foto: Antonia Gros)

 

Das ist Mäusi, die jetzt im Regenbogenland ist.